Energiedienstleister mit Sympathie-Riesen

|

Der Energiedienstleister RWE hat ein Problem, was weniger an ihm selbst als an der (unsichtbaren) Leistung liegen mag. Einem Konzern aber selbst fällt es immer schwer, Sympathien auf sich zu ziehen, das ist schon allein durch den Größenunterschied (großer Konzern – kleiner Kunde) und durch die Quasi-Monopolstellung gegeben. Ein ähnliches Problem finden wir auch beim Versicherer Hamburg-Mannheimer, der daher schon seit Jahrzehnten den allseits bekannten Herrn Kaiser durch Deutschland laufen lässt. Die Telekom hat es versucht mit ihrem Avatar, und nun auch RWE:

1 Kommentar

  • Coaching Köln Posted 21. Oktober 2009 13:29

    Ganz ehrlich gesagt finde ich diese Werbung alles andere als gelungen.
    Die vier großen Energiekonzerne E.on, EnBW, Vattenfall und RWE machen seit Jahren übermäßig hohe Monopolgewinne und sind gegen die Abschaltung von Atomkraftwerken. Sich als sanfter Riese darzustellen, der regenerative Energien verteilt ist zwar nicht falsch, aber man muss erwähnen, dass diese regenerativen Energien auch vom Staat erzwungen und gefördert werden. Vielleicht sollte man im nächsten Werbespot versuchen, die Leute anzusprechen, die keine rosarote Brille tragen.

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*